Parfum der Kollegin

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 24.12.2016

SO! trägt man das:

Eine meiner Kolleginnen benutzt ein Parfum, das unglaublich stark riecht und mir manchmal sogar Kopfschmerzen bereitet. Nun sitzt eben diese Kollegin seit Kurzem direkt neben mir – und das den ganzen Tag. Ich frage mich, ob ich sie darum bitten darf, zumindest im Büro auf diesen Duft zu verzichten. Wenn ja, wie sage ich ihr das am besten?

Image-Expertin Eva Ruppert: Davon ausgehend, dass Ihre Kollegin Sie nicht absichtlich mit dem Parfum belästigen möchte, empfehle ich ein persönliches Gespräch unter vier Augen. Entscheidend ist, dafür einen eigenen Raum zu schaffen, auch zeitlich, um die Wichtigkeit erkennbar werden zu lassen. Bringen Sie es nicht zwischen Tür und Angel zur Sprache.
Vielleicht ist eine gemeinsam verbrachte Pause eine gute Gelegenheit. Gehen Sie doch einmal zusammen in die Pause und sprechen Sie in dieser entspannten Situation offen über Ihre Wahrnehmung. Eine Möglichkeit wäre, die Kollegin um den Gefallen zu bitten, während der Arbeit ein leichteres Parfum aufzutragen. Beschreiben Sie kurz und sachlich die Wirkung des starken Parfums auf Sie.

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de