Farbberatung Mann

Artikel: So! Die Neue Presse zum Sonntag, 02.01.2016

So! trägt man das:

„Ich habe als Mann an einer Farb- und Stilberatung teilgenommen, bin jetzt allerdings immer noch unsicher, weil so eine Kategorisierung (in meinem Fall Herbsttyp) doch auch sehr einschränkt. Sollte ich diese Empfehlungen jetzt immer berücksichtigen oder ist Lieblingsfarbe und Outfit nicht doch wichtiger?

Stilberaterin Eva Ruppert:
Klassische Farbberatung hat das Ziel, Ihnen Ihre typgerechte Farbauswahl zu erleichtern. Die Farbtypologie basiert dabei auf physikalischen Gesetzen: Licht trifft auf Oberfläche (zum Beispiel Ihre Haut, Haare, Augen) und wird je nach deren individueller Struktur reflektiert. Wenn nun die Garderobenfarbe auf diese individuellen Reflektionen abgestimmt wird, intensiviert sich Ihre Farbausstrahlung und Sie sehen deutlich frischer, lebendiger und somit attraktiver aus.

Mein Tipp: Es stimmt zwar, dass der Herbsttyp in warmen Farben am besten aussieht, doch diese Wirkung beschränkt sich stets auf die Kleidung, die in einem Radius von maximal 30 Zentimetern rund um das Gesicht getragen wird. Das bedeutet, für Ihre beste Farbausstrahlung reicht es aus, die Herbstfarben auf Ihre Oberteile zu beschränken, wie Hemd, T-Shirt, Pullover, Krawatte oder den winterlichen Schal. Hier sollten die Farben unbedingt warm, satt und kräftig sein.
Die Farben für Hosen, Schuhe und Strümpfe beeinflussen die attraktive Ausstrahlung Ihres Gesichts definitiv nicht. Hier ist Ihre persönliche Farbgestaltung lediglich durch die Angemessenheit und dem guten Geschmack eine Grenze gesetzt.

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de

Link zum PDF: Ausblick2016-1   Ausblick2016-2