Weiterkommen im Beruf

Artikel im Jahresbericht 2012 der Kaufmännischen Berufsschule Coburg

 „Weiterkommen im Beruf – kompetent, sicher und höflich im Geschäftsleben“

Seminar mit der Image- und Stilberaterin Eva Ruppert
„Nimm die Ellbogen vom Tisch, sitze aufrecht und iss ordentlich mit Messer und Gabel“ – wer kennt nicht die Ermahnungen der Eltern bei Tisch. Doch wie ist es heute tatsächlich um die Tischmanieren bestellt und sind Regeln für den gesellschaftlichen Umgang überhaupt noch zeitgemäß?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars „Weiterkommen im Beruf – kompetent, sicher und höflich im Geschäftsleben“ der renommierten Image- und Stilberaterin Eva Ruppert, das bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Kaufmännischen Berufsschule Coburg ist, kamen während der drei Termine zu dem Schluss, dass Benimm absolut „in“ und vor allem für den beruflichen Erfolg häufig unerlässlich ist.
Höhepunkt des Seminars war sicherlich wieder das festliche Abendessen im Coburger Restaurant Kräutergarten, bei dem nicht nur alltägliche Speisen auf den Tellern landeten. Vor allem das fachgerechte Zerteilen eines gebratenen Fisches war wohl die größte Herausforderung des Abends, die von den Schülerinnen und Schülern jedoch mit Bravour gemeistert wurde.
Doch beschränkte sich das Seminar natürlich nicht nur auf das Erlernen der richtigen Tischmanieren.
Die Wahl des passenden Businessoutfits stand im Mittelpunkt des ersten Moduls, während sich der zweite Seminarbaustein mit dem Thema „Moderne Umgangsformen“ beschäftigte. Stilvolles Auftreten, das sich vor allem durch kommunikative Kompetenzen ausdrückt, ist ein wichtiger Imagefaktor. Anhand von Rollenspielen übten die Schülerinnen und Schüler die tägliche Businesspraxis von der perfekten Begrüßung, über gekonnten Smalltalk bis hin zum richtigen Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln wie dem Handy.
Am Ende des Seminars, das durch den Förderverein der Berufsschule finanziell unterstützt wurde, überreicht Frau Ruppert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat, das sich sicherlich in der ein oder anderen Bewerbungsmappe wiederfinden wird.
Monika Schneider

Link zum PDF: Weiterkommen im Beruf