nobleLetter September 2015

„Eleganz heißt nicht ins Auge fallen, sondern im Gedächtnis bleiben.“
Georgio Armani

Liebe Leserinnen und Leser,

wir sind zurück aus der Sommerpause. Die, dank des traumhaften Wetters auch bei uns Daheimgebliebenen, richtiges Urlaubs-Feeling auslöste. Wir hatten sechs wunderbare Wochen Zeit zum Wandern, Baden, Entspannen, Schlemmen, Lesen und Schreiben.

Ja, auch Schreiben, und zwar starten wir mit einem Release! Meine beiden erfolgreichen Ratgeber „Fashion Guide für klasse Frauen“ und „Fashion Guide für moderne Männer“ kommen in der 3.Auflage neu bearbeitet und aktualisiert als e-Books auf den Markt. Warum als eBook? Auf vielfachen Wunsch meiner Kundinnen, ihn überall verfügbar zu haben.

Wollen Sie einen Blick hineinwerfen?

Leseprobe Fashion Guide für klasse Frauen

Leseprobe Fashion Guide für moderne Männer

Wer weiß, vielleicht helfen Ihnen die Inhalte ja bereits bei Ihrer nächsten textilen Herausforderung im gesellschaftlichen oder geschäftlichen Alltag.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und viel Erfolg in der Umsetzung.

Mit besten Grüßen

Eva Ruppert

und das Team von SolVentureCom

LERN AND LEAD

Bestimmt haben Sie sich auch schon mal gefragt, woher diese Regeln und Vorgaben zur Garderobe stammen. Meist hat man ja beim ersten Herantasten an die Business-Dress-Codes das Gefühl, sie sind auf dem Reißbrett entworfen. Erst bei intensiverer Auseinandersetzung mit der Thematik erkennt man die durchaus plausiblen Gründe dahinter.

LADY‘S OUTFIT: Rock

Die heute gültigen Dress Codes haben sich in Jahrzehnten des Geschäftslebens entwickelt und wurden, wenn sie sich bewährt hatten, wohlwollend von einer Geschäftsgeneration an die nächste weitergegeben. Aufgabe der jüngeren Generation war es dann, diese auf Aktualität und Zeitgeist zu prüfen. So geschah es auch mit den Schnitten für Röcke. Erst steif und bodenlang, dann weit schwingend wadenlang und heute geradlinig knieumspielend. Und hier sollte die Reduktion des Stoffes enden.

HINTERGRUND
A ) Die vorteilhafteste Rocklänge, ganz gleich welche Form Sie wählen, ist knieumspielend. Denn eben diese Rocklänge stellt Hüftbreite und Beinlänge in ein ausgewogenes Verhältnis. Je größer oder kräftiger Sie sind, umso harmonischer sieht Ihre Körperform in einem Rock aus der das Knies bedeckt. Je kleiner oder schlanker Ihr Körper ist, umso besser passt ein Rock der knapp oberhalb des Knies endet.

B ) Bei 90 % der Frauen steht der Bund des Rocks hinten ab. Träumen Sie nicht länger davon, Kleidung von der Stange zu finden, die allen Körperformen gleichermaßen passt. Sondern lassen Sie Konfektionsware individuell anpassen. Der Rock soll dabei im üppigsten Körperbereich, sei es Hüfte oder Oberschenkel, locker sitzen und am Bund geändert werden. Nie umgekehrt! Bei starkem Unterschied zwischen Taille und Hüftweite kann es notwendig sein, zusätzlich einen etwas längeren Reißverschluss einsetzen zu lassen.

C ) Falls Gürtelschlaufen am Rock angenäht sind, sollten Sie einen Gürtel tragen. Ein Gürtel in der Farbe des Oberteils lässt Ihren Oberkörper länger erscheinen und ein Gürtel in der Farbe des Rocks schenkt Ihren Beinen einige Zentimeter.

Mein Tipp:
Ein Rock sollte immer so eng sitzen, dass man sieht, dass Sie eine Frau sind und so weit sein, dass man erkennt Sie sind ein Dame. Testen Sie deshalb bei der Anprobe unbedingt auch das Sitzen. Der Rock darf an keiner Stelle spannen, auseinander klaffen oder sich unbequem anfühlen.

Sie möchten mehr Infos zu Dress Codes und körpergerechter Passform?
Mein aktueller Fashion Guide für klasse Frauen bietet Ihnen alles Wissenswerte dazu – überall verfügbar! – im e-Book-Format.

Erhältlich über Amazon: ISBN 978-3-00-049924-1

Special Price
In der Erscheinungswoche vom 07.09. bis 14.09.2015
als Dankeschön, für 2,90 € statt regulär 7,90 €.

GENTLEMEN’s OUTFIT: Hosenbund / Gürtel

Die Redewendung Wer hat die Hosen an? zeigt, dass Hosen nicht nur zum Schutz der Beine dienen. Und damit Sie bei der Wahl der Hose ganz sicher sein können, die gewünschte Wirkung zu erzielen, gibt es hier einige Tipps zu Passform und Dress Codes.
HINTERGRUND
A) Passform Synonyme für „passend“ => angemessen, geeignet, dazugehörig, stimmig, annehmbar Die gute „Pass“-Form transportiert diese Werte gleichermaßen und gibt so, über die textilen Signale, Informationen über Ihre Verhaltens- bzw. Arbeitsweise. Nutzen Sie diese Botschaften für eine überzeugende Selbst-Präsentation.

Mein Tipp:
Bei klassischer Beinweite, d. h. der Saum verdeckt die Schnürung des Schuhs, darf das Hosenbein rundherum nie gleich lang sein. Es fällt nach hinten knapp 1-2 cm ab und endet am oberen Rand des Schuhabsatzes. Vorne liegt die Hose so satt auf dem Schuh auf, dass sie die Schnürung bedeckt und eine Falte bildet.
Bei modischer Beinweite liegt die Hose leicht auf dem Schuh auf, wirft vorne ebenfalls eine Falte und reicht hinten lediglich bis zur Hälfte der Ferse. Gehen Sie ein paar Schritte und testen Sie die Hose auch im Sitzen. Beziehen Sie bei der Anprobe Ihrer Hose Ihren Gürtel und die Schuhe mit ein.

B) Passende Partner Weste: Eine gut sitzende Weste sollte so lang sein, dass sie den Hosenbund gerade eben bedeckt. Der unterste Knopf der Weste bleibt unverschlossen. Sie darf nie hauteng getragen werden, sondern soll ihrem Träger auch bequemes Sitzen ermöglichen. Weste und Gürtel werden nie zusammen getragen. Gürtel: Ein Gürtel sitzt dann korrekt, wenn der Dorn problemlos bis zum dritten (mittleren) Loch reicht und die Spitze des Gürtels in einer Länge von fünf bis zehn Zentimeter hinter der ersten Schlaufe zu sehen ist. Stimmen Sie die Farben Ihrer Lederwaren gut aufeinander ab, d. h. schwarz zu schwarz und braun zu braun. Strumpfwaren: Sie bilden im besten Fall eine farbliche Brücke zwischen Hosenbein und Schuh und verdecken das Schienbein, in jeder Sitzposition. Achten Sie unbedingt darauf, dass beim Gehen die Strumpfwaren nicht zu sehen sind.

Sie möchten mehr Infos zu Dress Codes und körpergerechter Passform?

Mein aktueller Fashion Guide für moderne Männer bietet Ihnen alles Wissenswerte dazu – überall verfügbar! – im e-Book-Format.

Erhältlich über Amazon: ISBN 978-3-00-050657-4

Special Price
In der Erscheinungswoche vom 07.09. bis 14.09.2015
als Dankeschön, für 2,90 € statt regulär 7,90 €

OFFENE SEMINARE

Endlich ICH – mehr Mut zum eigenen Stil

Seminare in Kooperation mit Qiéro!
Zwei intensive Tage für Frauen, die Lust darauf haben, Ihren Stil zu überdenken und offen sind für Neues. Wir werden gemeinsam – mutig und klug – Wege finden, wie Sie Ihre Ausstrahlung intensivieren, Frust abbauen und Lebensfreude gewinnen.
Dauer jeweils am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr

Zu unseren Seminaren im Herbst 2015 laden wir Sie herzlich ein:
12.09. – 13.09.2015 Hotel Vorfelder in 69190 Walldorf
19.09. – 20.09.2015 Arcona Hotel am Havelufer in 14471 Potsdam
10.10. – 11.10.2015 Lindner Park Hotel Hagenbeck in 22527 Hamburg
17.10. – 18.10.2015 Hotel Schiller in 82140 Olching
24.10. – 25.10.2015 Hotel am Schlossberg in 72622 Nürtingen
07.11. – 08.11.2015 Literaturhotel Franzosenhohl in 58644 Iserlohn
14.11. – 15.11.2015 HABA- Firmengebäude in 96476 Bad Rodach

Mehr Infos zum Programm und der Anmeldung:
www.SolVentureCom.com/portfolio
www.qiero.de/seminare

Reservierung unter seminar@qiero.de
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Sind noch Fragen offen oder wünschen Sie weitere Informationen?
Rufen Sie uns unter 09562 – 4200 an

Styling für Mädchen mit Köpfchen

Seminare in Kooperation mit Fit-Z

Unzufrieden mit dem Outfit, obwohl der Kleiderschrank überquillt? Unsicher, wie eine Haarfarbe an Dir wirkt? Völlig frustriert wegen des unreinen Teints? In diesem Workshop geht es um den sicheren Umgang mit Klamotten, Haarfarbe & Make-up. Ihr werdet merken, wie einfach es sein kann toll auszusehen und selbstbewusst aufzutreten.

Unsere Seminarreihe im Herbst 2015:
06. September 2015 Bewegen Spielen Lernen e. V. Kassel
18. September 2015 Arcona Hotel am Havelufer, Berlin
02. November 2015 JH München Park, München

Mehr Infos zu Programm und Anmeldung:
www.SolVentureCom.com/Portfolio
www.Fit-Z.de/Seminare

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Sind noch Fragen offen oder wünschen Sie weitere Informationen?
Rufen Sie uns unter 09562–4200 an.

Hier gehts zum nobleLetter-Abo.

zurück zu nobleLetter | Nach oben | Weiter zu nobleLetter Juli 2015