nobleLetter November 2016

Til the Sun goes down

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling,
wo jedes Blatt zur Blüte wird.
(Albert Camus)

Liebe Leser und Leserinnen,

der Sommer geht und Neues kommt. Und obwohl erst November ist, drängt sich das nächste Jahr in unserem Bewusstsein nach vorn. Wir sollten uns darauf einlassen, denn gerade in dieser Jahreszeit reifen die nützlichsten Gedanken in Bezug auf unseren weiteren Weg, beruflich und privat.

Bei der Umsetzung Ihrer Ziele in die Praxis stehen wir Ihnen gern zur Verfügung, Ideen dazu finden Sie im Kapitel „Offene Seminare“.

Herbst bedeutet für mich aber auch immer Gemütlichkeit, kuschelige Wohlfühl-Outfits und natürlich leckere wärmende Speisen nach dem Gassi gehen. So passte es auch prima, als der Kulinaria Deutschland e.V. mich vor zwei Wochen bat einen Suppen-Knigge zu verfassen. Sie finden ihn im nächsten Kapitel.

In diesem Sinne,
genießen Sie alles was Körper, Geist und Seele wärmt
Ihre

Eva Ruppert
und das Team von SolVentureCom

LEARN AND LEAD

Suppenknigge

Suppen werden mit dem Löffel, der rechts von Ihrem Gedeck liegt gegessen. Wenn der Suppenlöffel klein genug ist, wird er in den Mund geführt, größere Exemplare führt man seitlich an den Mund.

Suppen, ob mit oder ohne Einlage, werden alternativ in Tellern oder Tassen serviert. Die klare Suppe in einer Suppentasse, die aus Ober- und Untertasse besteht. Den einmal benutzten Löffel legen Sie dabei stets auf der Untertasse ab, nie in die Tasse hinein oder auf das Tischtuch zurück. Die Tasse mit Henkeln darf nach „alter“ gesellschaftlicher Etikette zum Mund geführt werden. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass nicht das Leeren, bzw. Aufessen jedes Ganges den guten Stil zeigt, sondern das gemeinsame Zelebrieren eines guten Essens und dabei kann die Tasse vor dem Gesicht jedes Gastes doch erheblich stören. Zudem darf ein letzter vornehmer Tropfen getrost im Teller und auch im Glas verbleiben.

Stand jedoch die Gastgeberin für das Zubereiten des Menüs den ganzen Tag in der Küche und Ihnen schmeckt die Suppe so gut, dass Sie nicht genug davon kriegen können, wird es sicher als sympathisches Zeichen an die Köchin akzeptiert, wenn Sie die Tasse zum Mund zu führen und auch noch den letzten Schluck austrinken.

Die gebundene Suppe wird im Teller serviert. Nicht besonders stilvoll wirkt es, den Suppenteller zu sich hin zu kippen um den Rest heraus zu löffeln. Vielmehr hebt man den Teller von sich weg an und löffelt dann auf den gegenüberliegenden Tellerrand hin die restliche Suppe aus.
Bei Suppen mit unhandlichen, bzw. nicht mundgerechten Einlagen, z. B. Teigtaschen oder langen Fadennudeln, dürfen Sie diese entweder mit dem Löffel zerteilen oder behelfen sich mit der Gabel und schieben die sperrige Einlage auf den Löffel.

Ist eine Suppe mit verschiedenen Toppings wie Kräutern, Croûtons, etc. vorgesehen, so streuen Sie diese je nach Geschmack mit dem dazu servierten Löffel direkt auf die Suppe. Schwieriger kann es werden, wenn eine geröstete Toast- oder Käsescheibe zum Beispiel auf einer Zwiebelsuppe liegt. Die jeweilige Scheibe wird mit Löffel und Gabel, bzw. Messer geteilt und anschließend mit dem Löffel gegessen.

Heiße Suppe sollte nicht durch heftiges Pusten abgekühlt werden. Das Pusten sieht nicht nur wenig elegant aus, es geht auch schnell etwas daneben, warnt die Image-Beraterin Eva Ruppert. Die Expertin rät: „Den Löffel nur zur Hälfte oder max. zwei Dritteln füllen und vom kühleren Tellerrand nehmen.“ Ein gutes Mittel gegen zu heiße Suppen ist natürlich auch etwas Geduld.

Absolut tabu: Das Brot in die Suppe tunken! Möchten Sie der klaren Suppe etwas mehr Substanz geben, legen Sie kleine Brotstückchen in die Suppe und löffeln Sie diese wie eine Einlage heraus.

Lassen Sie es sich schmecken.

OFFENE SEMINARE

UPDATE YOUR STYLE

Styling-Seminare in Kooperation mit Qiéro!

Buchen Sie schon heute Ihren Platz in unserem Qiero-Styling-Seminar in Ihrer Region. Oder kommen Sie zu unserem Seminar nach Coburg und nutzen Sie den Anreisetag für einen Bummel im Jako-o-/ Qiéro!-Outlet-Center.

ENDLICH ICH – mehr Mut zum eigenen Stil

Zwei intensive Tage für Frauen, die Lust darauf haben, Ihren Stil zu überdenken und offen sind für Neues. Wir werden gemeinsam – mutig und klug – Wege finden, wie Sie Ihre Ausstrahlung intensivieren, Frust abbauen und Lebensfreude gewinnen.

Dauer jeweils am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr
und am Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr

Seminar in Stuttgart, am 18. und 19. Februar 2017
Seminar in Frankfurt, am 25. und 26. Februar 2017
Seminar in Dortmund, am 04. und 05. März 2017
Seminar in München, am 11. und 12. März 2017
Seminar in Leipzig, am 18. und 19. März 2017
Seminar in Berlin, am 01. und 02. April 2017
Seminar in Hamburg, am 08. und 09. April 2017
Seminar in Coburg, am 29. und 30. April 2017
Seminar in Hannover, am 06. und 07. Mai 2017
Seminar in Nördlingen , am 20. und 21. Mai 2017

Schon über 1.600 begeisterte Teilnehmerinnen!
Sie haben bereits teilgenommen und waren begeistert? Sie haben eine Freundin, Ehefrau oder Kollegin, die noch nie wirklich mit der Füllung ihres Kleiderschranks zufrieden war? Dann freuen wir uns über Ihre Empfehlung.

Das ist GUT für Sie, denn Sie dürfen aus den u.a. Prämien wählen und es ist GUT für die Beschenkte, denn sie profitiert von den Inhalten des Seminars.

PRÄMIEN

Fashion Guide für klasse Frauen oder Fashion Guide für moderne Männer
„Global Etiquette Guide to Mexico and Latin America“ oder „Africa and Middle East“
JAFRA-„Primer“ zaubert samtweichen Teint oder „Highlighter“ lässt Augen strahlen

Link zum Programm „Endlich ICH“

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen, unter: mail@solventurecom.com
Bei Fragen zu Seminarablauf und Methodik: info@solventurecom.com
Bei Fragen zur Buchung und Anreise: mail@solventurecom.com oder 09562/4200

FEEDBACKs

Liebe Eva,
habe gestern mit Katrin gesprochen, auch sie und ihre Schwester Jaqueline waren sehr begeistert von Deinem tollen Seminar. Das ist doch wirklich so einzigartig und aufschlussreich. Man bekommt für immer einen ganz anderen Blick auf Menschen.
Bis bald Karin

Liebe Eva,
gerade komme ich begeistert aus Deinem Seminar zurück und wollte Dir auf diesem Wege noch einmal ein herzliches DANKESCHÖN für das interessante, unterhaltsame und aufschlussreiche Wochenende senden. Es hat mir viel Spaß gemacht und mir einige wichtige „textile Erkenntnisse“ gebracht, herzliche Grüße Monika aus Neuss

UPDATE YOUR STYLE

MEIN STARKER AUFTRITT
durchsetzen.selbstbehaupten.überzeugen.

Sie wollen sich gegenüber Ihrem Chef durchsetzen und gegenüber unfairen Kollegen behaupten? Ihre Kinder sollen endlich einmal ihre Zimmer aufräumen und der Ehemann den Müll rausbringen? Dann ist das Seminar „Mein starker Auftritt“ genau das richtige für Sie. Denn hier geht es vor allem Eins:
um echte Selbstbehauptung!
Sie lernen Ihren Status zu vertreten, Ihre Ziele klar zu formulieren und eindeutige Signale zu senden.
Und das alles unter Einsatz Ihrer weiblichen Stärken.

Seminar in Coburg, am 04. Februar 2017
Seminar in Hamburg, am 07. April 2017

Weitere Seminarorte, deutschlandweit, sind in der Planung, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Link zum Programm „Mein starker Auftritt“

+++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++

3. Generation Farbpässe

Während draußen dunkles Grau vorherrscht, trotzen wir der tristen Jahreszeit und holen uns Farbe ins Haus. Lassen auch Sie Ihren Kleiderschrank leuchten und wagen Sie sich an Ihre besten Gute-Laune-Outfit-Farben! Der Effekt ist immens, denn Farben sind „Er-Leben“.

Mit unseren neuen Farbpässen gelingt Ihnen das ganz sicher und entspannt. Wir haben intensiv an der besten Farbauswahl je Farbtyp gearbeitet um Ihnen diese als qualitativ hochwertige, handgearbeitete Farbfächer mit Stoffmustern anbieten zu können.

Unsere exklusiven Farbpässe werden ab Mitte November erhältlich sein, ein Anruf, bzw. Mail genügt und wir senden Ihnen den Farbfächer für 35,00 € ohne Versandkosten (in 2016) zu.

Bestell-Tel.: 09562-4200 (MO bis FREI vormittags)
Bestell-Mail: mail@solventurecom.com

Unser Tipp!
Ein ausgefallenes Geschenk, das Sie selbst oder einen ganz besonderen Menschen ein Leben lang vor Fehlkäufen schützen wird.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Unsere aussagekräftigen Abbildungen aller 4 Farbtypen (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) finden Sie hier.

MEINE EMPFEHLUNG

Zu sich selbst kommen

Besinnungstage im Anfang des Jahres im Kloster Nütschau

Freitag, 06. Januar 2017, 17 Uhr – Sonntag, 08. Januar 2017, 13 Uhr

Gerade nach den Feiertagen und im Beginn des neuen Jahres ist es wohltuend,
sich eine Zeit zu schenken, um zu sich selbst zu kommen.
In unseren Besinnungstagen finden Sie neue Kraftquellen und innere Balance.
In Ruhe können Sie betrachten, was Ihnen im Leben wertvoll ist – und wie Sie
dieses im neuen Jahr stärken und umsetzen können.
Elemente: Impulse, aufbauende Übungen und Zeiten der Stille

Da will noch was werden..
vom Träumen und Wirklich-Werden unserer Lebensträume

21. April 2017, 17 Uhr – 23. April 2017, 13 Uhr im Kloster Nütschau

In Phasen unseres privaten und beruflichen Lebens kann dieser Satz in uns auftauchen:
„Das war nicht alles. Da will noch was kommen…“
Unser Inneres ahnt und „weiß“, dass noch anderes und weiteres Leben nach uns ruft.
Wir nehmen uns Zeit, diesen inneren Ruf zu hören und träumen uns nach vorn.
So unwirklich wie dies erkennende Wachwerden zunächst klingen mag:
es führt uns in eine Lebens-Ausrichtung, die unverwechselbar unser wahrhaftiges Selbst meint.

Leitung beider Seminare:
Heidemarie Langer M.A., Hamburg
Theologin, Kommunikationsberaterin, Therapeutin in freier Praxis
Anfrage und Anmeldung: termine@haus-sankt-ansgar.de
Kloster Nütschau, Schlossstr. 26, 23842 Travenbrück/bei Bad Oldesloe
Kosten: ca. € 280,- (incl. Unterkunft/Verpflegung