Musical-Besuch

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 23.01.2016

So! trägt man das:

Ich werde bald das Musical „Phantom der Oper“ im Gewandhaus in Leipzig genießen. Was zieht man als Frau über sechzig zu diesem Anlass an? Ich bin kein Oma-Typ!

Stilberaterin Eva Ruppert:

Einen konkreten Dresscode gibt es für den Musical-Besuch nicht. Man orientiert sich hier eher am Stil des Hauses und an der Tageszeit. Beachten Sie aber Folgendes: Der eigentliche Star des Abend ist die Aufführung mit ihren Musikern und Künstlern! Das Publikum bringt sein Bewusstsein und seine Wertschätzung dafür mit geschmackvoller und qualitativ hochwertiger Kleidung zum Ausdruck. Das kann für den weiblichen Besucher vom eleganten Hosenanzug oder einem knielangen Kleid bis hin zur modisch-schicken Kombination aus edler Jeans, Bluse und Blazer sein.
Die Kleidung sollte bequem sein, damit Sie über die gesamte Dauer komfortabel auf Ihrem Stuhl sitzen können. Zu eng sitzende Kleidung mindert den Sitzkomfort und schälert so den Hörgenuss. Darüber hinaus gibt es kaum etwas Störenderes als einen unruhigen Sitznachbarn.
Modisch-monströse „Shopper“ und Rucksäcke, wenn sie diese nicht in der Garderobe abgeben wollen, bleiben besser im Wagen! Packen Sie alles Notwendige in eine schicke Handtasche zum Umhängen, so haben Sie während der Aufführung ausreichend Beinfreiheit und in der Pause beide Hände frei für das Glas Sekt und die Häppchen.
Tabu sind verstaubte Straßenkleidung, aufreizende oder provozierende Kleidung, Sportschuhe, deren Sohlen auf dem Parkett quietschen und zu starke Parfüms, die alle anderen (auch akustischen) Reize überdecken.

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de