Mantel

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 02.12.2017

Frage: Ich besitze zwei Mäntel mit dreiviertellangen Ärmeln, einen schwarz-weißen leichteren Stoffmantel und einen beigen Strickmantel, den ich jetzt im Herbst sehr gern anziehe (meist mit einem farblich passenden Pulli). In beiden Fällen schaut der halbe Unterarm aus dem Ärmel und ich weiß nie so recht, was ich drunter tragen kann/soll. In den 50ern trug die Dame wohl lange Handschuhe dazu. Das kommt mir aber heutzutage etwas komisch vor.

Image-Expertin Eva Ruppert: Auch meine erste Empfehlung wäre, dass der Unterarm durch den Ärmel eines Pullovers bedeckt werden kann. Und lange Handschuhe passen tatsächlich nicht zu einem Alltagsoutfit. Zu abendlichen Anlässen wie sehr eleganten Auftritten wären lange Handschuhe aus feinstem Leder oder Seiden-Satin allerdings durchaus geeignet.
Eine weitere Kombimöglichkeit wären Stulpen, die farblich den Ärmel ergänzen oder sogar einen pfiffigen Eyecatcher bilden. Je nach Witterung könnte der nackte Unterarm mit Armreifen oder Armbändern vervollständigt werden.