Kleidung im Wellness-Hotel

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 16.01.2016

So! trägt man das:

Ich verbringe ein Wellness-Wochenende in einem Fünf-Sterne-Hotel. Am liebsten würde ich den ganzen Tag im Bademantel bleiben. Aber zu welchen Gelegenheiten ist es angebracht, andere Kleidung zu wählen? Und vor allem welche?

Stilberaterin Eva Ruppert:
Wie der Name schon sagt: Zu allen Aktivitäten rund ums Baden und Saunen, und dazu gehört auch der direkte Weg von und zur Bade-Abteilung, ist der Bademantel angemessen. Ansonsten gilt der Sinnspruch: Wie du kommst gegangen, so wirst du auch empfangen. Gerade in stilvollen Häusern mit bestens ausgebildetem Personal trifft das zu. Zeigen Sie, dass Sie sich der Klasse des Hotels bewusst sind, dann wird man Sie auch als gern gesehenen Gast willkommen heißen und verwöhnen.
Dabei ist der Begriff Wellness durchaus auch auf das Outfit übertragbar. Sie müssen nicht im Abendkleid zum Dinner erscheinen, aber eben auch nicht in gewöhnlicher Straßenkleidung. Der Begriff „smart casual“ trifft den Garderobenanspruch wohl noch am besten. „Smart“ heißt adrett, modisch-elegant, schick. Für die Dame bedeutet „smart casual“ beispielsweise eine schicke Kombination aus Rock mit Twin-Set oder Jeans mit Blazer, wenn es Ihrem Typ entspricht gern auch ein schickes Kleid. Nehmen Sie sich Zeit für Frisur und Make-up.

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de