Regenschirm

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 18.06.2016

So! trägt man das:

Wohin mit dem nassen Schirm im Restaurant wenn kein Schirmständer da ist? Dem Ober in die Hand drücken? Unter den Tisch legen?

Stilberaterin Eva Ruppert:
Man sollte meinen, dass der Umgang mit solch einem alltäglichen Gegenstand ganz selbstverständlich ist, und doch kann ich einige Tipps zum Umgang damit geben.
In der genannten Situation stellt man tatsächlich dem Ober die Frage, ob er den Schirm verstauen kann oder ob es einen Raum gibt, an dem man den Schirm trocknen lassen kann. Schütteln Sie den Schirm vor Betreten des Gebäudes gut aus, um Pfützen weitestgehend zu vermeiden. Zum Besuch eines Restaurants empfiehlt sich der Teleskopschirm, dieser nimmt nicht so viel Platz ein und kann auch nach dem Trocknen wieder leichter untergebracht werden. An den Tisch würde ich den Schirm auf keinen Fall mitnehmen, es sei denn, er lässt sich, nach dem Trocknen, in die Handtasche stecken.
Für Regenschirm-Situationen im Zwischenmenschlichen gilt: Heute trägt man zwar gern selbst den Schirm, weil man dann sicher ist, dass die Frisur nicht leidet oder man nass wird. Gehen Sie allerdings in Begleitung und haben nur einen Schirm bei sich, sollte die größere Person den Schirm halten und die kleinere Person hakt sich ein. Und um sicherzustellen, dass dieses „Näherkommen“ nicht falsch verstanden wird, fragen Sie besser vorher beziehungsweise bieten es an.

 

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de