Armbanduhr

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 28.03.2016

So! trägt man das:

Gibt es Stilregeln, an welcher Seite man eine Armbanduhr trägt? Oder hängt das ausschließlich davon ab, ob am Rechtshänder oder Linkshänder ist?

Stilberaterin Eva Ruppert:
Eine entscheidende Stilregel lautet: Die Farben der Schmuck- und Lederwaren sollen aufeinander abgestimmt sein. Das heißt, Gold zu Gold und Silber zu Silber, zum Beispiel bei Uhr und Gürtelschnalle.
Ob die Uhr links oder rechts getragen werden soll, hängt weniger vom Stil als vielmehr von praktischen Erwägungen ab. Es ist zwar schon einige Jahre her, dass Uhren aufgezogen werden mussten, aber das Aufziehen mit der rechten Hand am linken Handgelenk dürfte leichter gefallen sein. Die „Krone“ zum Aufziehen befindet sich deshalb auch auf der rechten Seite der Uhr. Außerdem könnte das Band bei (rechts-)händischen Arbeiten am Schreibtisch auf der Tischplatte kratzen oder bei bestimmten handwerklichen Arbeiten an der rechten Hand Schaden nehmen.
Mein Tipp: Um ein stimmiges Bild zu erzeugen, ist es wichtiger, dass der Stil der Uhr zum Outfit passt, zum Beispiel sportlich zu sportlich, oder dass man die Größe der Uhr passend zum Knochenbau an der Hand und Handgelenk auswählt.

Haben Sie auch eine Frage in Sachen Mode und guter Stil?
Schreiben Sie eine E-Mail an so@verlagsgruppe-hcs.de