Alternative zur Bluse?

Artikel: SO! Die Neue Presse zum Sonntag, 21.11.2015

So! trägt man das:

Ich arbeite in einer Bank und greife daher jeden Tag zur Bluse. Gibt es Alternativen, die genauso seriös wirken? Oder haben Sie einen Tipp, wie ich mich trotzdem abwechslungsreich kleiden kann?

Stilberaterin Eva Ruppert: Eine Bluse macht ein Business-Outfit erst komplett! Der Dress-Code formell heißt: Eine Bluse ist dann gefragt, wenn man als Repräsentantin des Unternehmens wahrgenommen wird, zum Beispiel als Beraterin im Kundenkontakt. Dabei ist es entscheidend, dass die Bluse auch sämtliche formellen Kriterien erfüllt, wie eine exakte Passform, also nicht zu eng oder zu weit, angemessenes Material, das heißt nicht durchscheinend, knitterfrei und nicht zu intensiv gemustert.

Mein Tipp:
Greifen Sie zur Hemdbluse, Reversbluse oder Bodybluse. Tabu sind Biesenplastronbluse, Schluppenbluse oder Bubi-Bluse. Trägt man im Geschäftsalltag einen Blazer, dann spricht nichts gegen die Kombination mit einem gepflegten Shirt. Gepflegt bedeutet: gute Passform, präzise Verarbeitung, hochwertiges Material und dezente Farbe. Achten Sie unbedingt darauf, dass sich die Unterwäsche nicht abzeichnet. Ebenfalls sollten ärmellose, bauch-und rückenfreie oder tief ausgeschnittene Oberteile vermieden werden.

Link zum PDF: Athleisure1   Athleisure2